„Ich würde mich dort gerne beweisen“

Mertesacker denkt an Wechsel ins Ausland

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Champions League oder weg – Per Mertesackers Planungen mit Werder Bremen auf diesen einen, kurzen Satz zu reduzieren, wäre etwas stark vereinfacht. Aber der Kern ist damit getroffen.

Im Interview mit dem „kicker“ verriet Mertesacker, wie und wo er seine Zukunft als Profi sieht. „Ein Engagement im Ausland ist sehr reizvoll. Ich würde mich dort gerne beweisen. So viele deutsche Spieler spielen nicht in anderen Ligen“, sagte der 25 Jahre alte Innenverteidiger.

Damit gab er aber nur die Antwort auf eine „Was-wäre-wenn“-Frage. Was, wenn Werder dauerhaft nicht in der Champions League vertreten sein sollte? Klartext Mertesacker: „Die Europa League reicht mir bei weitem nicht. Damit gebe ich mich auf Dauer nicht zufrieden.“

Sein Vertrag in Bremen läuft noch bis 2012. Dass er den erfüllt oder sogar verlängert, hänge ganz klar „von der Entwicklung ab, ob sich Werder wieder für die Königsklasse qualifiziert“, sagte der Nationalspieler, machte aber klar, dass nicht zwangsläufig er die treibende Kraft für einen Wechsel sein müsse: Mit den Champions-League-Millionen sei Werder „wirtschaftlich unabhängiger und nicht so sehr auf Transfererlöse angewiesen“.

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Bruns nicht mehr Co-Trainer

Kommentare