Die beiden Bremer Leistungsträger werden auch morgen in Hannover fehlen

Für „Merte“ und Pizarro reicht’s noch nicht

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Die Hoffnung auf ein Comeback der Bremer Leistungsträger Per Mertesacker und Claudio Pizarro im Bundesliga-Auswärtsspiel morgen Abend bei Hannover 96 hat sich gestern zerschlagen. Beide absolvierten am Morgen zwar zusammen mit Fitness-Coach Benjamin Kugel eine individuelle Einheit, gaben sich später aber wenig zuversichtlich.

„Im Moment gehe ich nicht davon aus, dass ich dabei bin“, erklärte Mertesacker. Der Nationalspieler, der sich im Länderspiel gegen Aserbaidschan Knochenbrüche im Gesicht zugezogen hatte, kann zwar schmerzfrei laufen, muss nach eigenem Bekunden aber noch etwas aufholen. Außerdem will er nichts riskieren. „Ich war zehn Tage lang raus und muss noch wieder die Grundlagen schaffen. Es geht nicht so einfach, zu sagen, so jetzt bin ich wieder dabei“, erklärte der 25-Jährige. Außerdem werde er sich strikt an die Anweisungen der Ärzte halten. „Wir müssen die Maske noch etwas verändern und am Fitnesszustand arbeiten. Außerdem habe ich noch keine Kopfbälle probiert.“ Das alles, so „Merte“, benötige noch etwas Zeit. Bis zum Heimspiel am kommenden Samstag gegen den HSV könne es aber klappen, hofft Mertesacker.

Das gilt auch für Claudio Pizarro, der nach seinem Muskelfaserriss die dritte Trainingseinheit absolvierte. „Ich bin erst ein paar Tage dabei. Ich glaube, Hannover kommt noch zu früh. Ich konnte zwar heute schon wieder mit dem Ball trainieren, aber es wird noch nicht reichen“, meinte der Bremer Stürmer, machte den Fans aber Hoffnung auf einen Einsatz am Samstag: „Ich denke, das wird gehen.“

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest

Kommentare