Medienberichte: Bremer Interesse an Ballack

Michael Ballack verlässt den FC Chelasea. Angeblich soll auch Werder Bremen Interesse an ihm haben.

London - Deutschlands verletzter Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack erhält keinen neuen Vertrag beim englischen Meister FC Chelsea. Als Interessenten gelten zwei Teams, Real Madrid und Werder Bremen

 „Wir haben uns nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen können“, bestätigte Ballacks Berater Michael Becker am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Ballack, der die WM wegen eines Syndesmosebandrisses verpasst, kann damit nach vier Jahren bei Chelsea ablösefrei zu einem anderen Verein wechseln.

Wie die Londoner "Times" erfahren haben will, sollen zwei Teams Interesse an Ballack bekundet haben. José Mourinho würde den 33-jährigen Kapitän der Nationalmannschaft nach Madrid lotsen, aber auch Werder Bremen soll Interesse bekundet haben. Die Norddeutschen hätten deutlich gemacht, Ballack in die Bundesliga zurück holen zu wollen, heißt es in der Tageszeitung. Fraglich dürfte aber die Finanzierung des Stars sein, der zuletz bei Chelsea 6,5 Millionen Euro jährlich verdiente.  Erst vor wenigen Wochen hat er enthüllt, dass er als Kind in Werder-Bettwäsche geschlafen hat. Bald könnte er in den grünen Trikots spielen.. Zudem trifft er mit Torsten Frings auf seinen genialen Co-Part der WM 2006. Ballacks Manager Michael Becker schloss aber einen Wechsel an die Weser aus: "Werder wird es nicht werden"

Laut einer Meldung der dpa wird Ballack auch mit Bayer Leverkusen und Schalke 04 in Verbindung gebracht. Schalke-Coach Felix Magath hatte zuletzt 30 Millionen Euro für Neuzugänge gefordert und auch ein Auge auf Ballack geworfen.

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Kommentare