Rekord-Transfer noch ohne Tor

Kritik lässt Arnautovic kalt: „Es gibt keinen Maschinenschaden“

+
Marko Arnautovic kann den Erwartungen in West Ham noch nicht gerecht werden.

Für Marco Arnautovic läuft es in England sportlich gerade alles andere als optimal. Der Ex-Werderaner war im Sommer für die klubinterne Rekordsumme von rund 29 Millionen Euro zu West Ham United gewechselt – eingeschlagen hat Arnautovic aber noch nicht.

Die Bilanz des Angreifers: sieben Einsätze, keine Tore, kein Assist. West Ham steht nach elf Spieltagen auf Rang 18, einem Abstiegsplatz. Wenig verwunderlich also, dass die Kritik an dem 28-jährigen Österreicher wächst. Insbesondere in den sozialen Medien bekam Arnautovic zuletzt sein Fett weg.

Vom „Fehleinkauf" war da des Öfteren zu lesen, ebenso von einem „Irrtum“ – darüber hinaus wurde der Nationalspieler auf unterstem Niveau beschimpft. Arnautovic lässt das offenbar kalt. „Das sind Leute, die kein Leben, keine Arbeit und keine Ahnung haben. Sie sitzen halt vor dem Laptop. Mir ist das wurscht, sollen sie“, sagte er gegenüber der österreichischen Zeitung „Der Standard“.

Und weiter: „Ich bin selbst mein größter Kritiker. Mit Vater und Bruder habe ich in der Familie meine großen Kritiker." Arnautovic versicherte indes, dass es „keinen Maschinenschaden“ gebe: „Ich habe einen starken Charakter, West Ham wird noch viel Freude mit mir haben.“

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT 63S Viertürer im Autotest

Mercedes-AMG GT 63S Viertürer im Autotest

Fotostrecke: So tanzte sich Werder zum ersten Heimsieg

Fotostrecke: So tanzte sich Werder zum ersten Heimsieg

Ausbildungsbörse „Finde deinen Weg“ in Verden

Ausbildungsbörse „Finde deinen Weg“ in Verden

Waldjugendspiele in Rotenburg

Waldjugendspiele in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Kapino: Es dauert bis Dezember

Kapino: Es dauert bis Dezember

Mögliche Aufstellung: Kainz ist der Favorit – oder Rücksicht auf Rashica?

Mögliche Aufstellung: Kainz ist der Favorit – oder Rücksicht auf Rashica?

Training noch ohne Langkamp, aber mit traurigen Zaungästen

Training noch ohne Langkamp, aber mit traurigen Zaungästen

Johannsson ist zurück

Johannsson ist zurück

Kommentare