Marins unsanfte Landung

+
Marko Marin

Belek - Gleich in der ersten Trainingseinheit in Belek durfte sich Marko Marin gestern Morgen die Pappnase aufsetzen.

Beim Torschusstraining mussten die Bremer Offensivspieler um die aufgestellten Slalomstangen laufen – doch Marins Versuch scheiterte kläglich. Im Tempodribbling touchierte das Bremer Leichtgewicht die Stange nur ein wenig, flog aber im hohen Bogen auf den Hosenboden. Es braucht halt nicht viel, um den 22-Jährigen aus dem Gleichgewicht zu bringen. Schallendes Gelächter und ein wenig Spott von den Kollegen. Marin aber nahm’s mit Humor, liebkoste die Stange, die ihn „umgesenst“ hatte, steckte sie wieder in den Boden, unternahm einen neuen Anlauf – und diesmal klappte es.

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare