Mannschaft schützt Borowski

Werder-Bremen - BREMEN (flü). Das tat doppelt weh: Zum einen hat Tim Borowski seinen Platz bei Werder im Mittelfeld an Peter Niemeyer verloren – dann gab’s am Freitagabend auch noch Unmutsbekundungen gegen ihn.

Als der 29-jährige Ex-Nationalspieler in der 84. Minute für Marko Marin eingewechselt wurde, pfiffen ihn die eigenen Anhänger aus. „Solche Pfiffe werden seiner Position in der Mannschaft und seiner Person überhaupt nicht gerecht“, sagte Niemeyer, „ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen, wenn Fans ihre eigenen Spieler bei einer Einwechslung auspfeifen.“

Auch Werder-Torwart Tim Wiese zeigte sich vom Verhalten der Werder-Fans überrascht. „Ich finde so etwas schade, das ist traurig. Ich kann mir nicht erklären, warum es die Pfiffe gab.“

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Kommentare