Ehemaliger Werder-Stürmer gestorben

Trauer um Manni Burgsmüller

+
Bundesliga-Legende und Ex-Werder-Profi Manfred „Manni“ Burgsmüller ist überraschend verstorben.

Essen - Die Bundesliga trauert um einen ihrer früheren Stars: Manfred „Manni“ Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren am vergangenen Samstag in seiner Wohnung in Essen überraschend gestorben. Das berichtet die „Bild“-Zeitung.

Eine Freundin habe den ehemaligen Torjäger, der von 1985 bis 1990 für Werder gespielt hat, leblos aufgefunden und sofort einen Rettungswagen alarmiert. Die Hilfe sei für Burgsmüller aber zu spät gekommen.

Schon gelesen? Pizarro kündigt an: „Das wird meine letzte Saison“

Burgsmüller wurde mit Werder Deutscher Meister 1988 

Der gebürtige Essener hat während seiner Karriere insgesamt 447 Bundesligaspiele absolviert, stand unter anderem auch für Essen und Dortmund auf dem Platz. Insgesamt brachte es Burgsmüller auf 324 Profi-Tore, bis heute ist er der viertbeste Torschütze der Bundesliga-Geschichte (213 Treffer). Sein größter Erfolg: 1988 wurde er mit Werder Deutscher Meister.

„Die Nachricht macht mich sehr betroffen. Manni war ein Sportler mit großem Herz und Profil, einfach ein wirklich toller Werderaner“, sagt der ehemalige Bremer Manager Willi Lemke.

Nach seiner Karriere als Fußballer war Burgsmüller von 1996 bis 2002 als Footballer aktiv. Bei Rhein Fire Düsseldorf bekleidete er die Position des Kickers und wurde damit zum ältesten Football-Profi der Welt.

(dco)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mit dem McLaren GT lässt sich reisen und rasen

Mit dem McLaren GT lässt sich reisen und rasen

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Meistgelesene Artikel

Rashica und der Kosovo: Showdown gegen Pavlenkas Tschechen

Rashica und der Kosovo: Showdown gegen Pavlenkas Tschechen

Johannes Eggestein über seine Mittelfeld-Rolle: „Ich kann das spielen“

Johannes Eggestein über seine Mittelfeld-Rolle: „Ich kann das spielen“

Ungewisse Zukunft bei Werder-Angreifer Fin Bartels

Ungewisse Zukunft bei Werder-Angreifer Fin Bartels

Kohfeldt äußert sich zu Baumanns Rückzugs-Plänen: „Er kommt nicht ins Wanken“

Kohfeldt äußert sich zu Baumanns Rückzugs-Plänen: „Er kommt nicht ins Wanken“

Kommentare