Manager Preetz sicher: „Werder wird mit Power spielen“

Hertha erwartet harten Kampf

+
Hertha-Trainer Pal Dardai (l.) und Michael Preetz. 

Berlin - Der Auftakt (0:0 gegen Augsburg) war recht dürftig, dennoch plant Pal Dardai keine personellen Veränderungen. Der Trainer von Hertha BSC sagt vor dem Auswärtsspiel heute bei Werder Bremen: „Wir werden wahrscheinlich mit der gleichen Elf spielen.“ Mit dabei ist demnach auch Innenverteidiger John Anthony Brooks, der seine Rückenprobleme überwunden hat.

Für die Berliner (Platz drei), die auswärts bisher vier Siege, ein Remis und vier Niederlagen in der Saisonbilanz stehen haben, ist die Partie gegen Werder (Rang 16) trotz des großen Abstands in der Tabelle eine enorme Herausforderung. „Sie werden aggressiv sein, richtig fighten“, ahnt Dardai. Auch Manager Michael Preetz warnt: „Wir treffen auf eine Mannschaft, die Selbstbewusstsein getankt hat und mit Power gegen uns spielen wird.“ Außerdem gebe es Bremen für das Heimteam „immer eine außergewöhnlich große Unterstützung“.

dpa

Mehr zum Thema:

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Kommentare