Makiadi wieder in Afrika / Junuzovic und Prödl messen sich mit Brasilien

Acht Profis unterwegs – und nicht nur in Europa

Bremen - Klar, zu Champions-League-Zeiten war an Tagen wie diesen in Bremen nicht viel los, so viele Nationalspieler hatte der Club. Doch ganz so wenige sind es momentan auch nicht. Immerhin acht wurden von ihren Nationaltrainern angefordert.

Die spannendsten Aufgabe warten dabei auf Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl. Die Österreicher müssen am Donnerstag in der EM-Qualifikation gegen Russland ran, am Dienstag darauf folgt in Wien ein Test gegen Brasilien. „Das sind zwei richtige Brocken“, findet Prödl: „Wichtiger ist natürlich die EM-Quali gegen Russland. Aber es ist auch schön, ein Mal in der Karriere gegen Brasilien zu spielen. Als Österreicher kommt das nicht so oft vor.“

Um die Europameisterschaft 2016 in Frankreich geht es am Sonntag auch für Izet Hajrovic mit Bosnien-Herzegowina gegen Israel und für Theodor Gebre Selassie mit Tschechien gegen Island.

Cedrick Makiadi hat dagegen den Afrika-Cup im Blick, wenn er am Samstag mit der DR Kongo in Kamerun aufläuft und vier Tage später auf Sierra Leone trifft. Dabei ist ihm zu wünsche, dass es diesmal bei der Rückreise keine Probleme gibt und er nicht wieder ein Bundesliga-Spiel verpasst. Für den deutschen Nachwuchs sind zudem Davie Selke und Luca Zander (U20) sowie Raif Husic (U19) unterwegs. Werders Nummer drei wird dabei von U23-Verteidiger Leon Guwara begleitet.

kni

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Stalteri in der Hall of Fame

Stalteri in der Hall of Fame

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Kommentare