Makiadi kehrt heute heim

+
Cedric Makiadi

Bremen - Nach dem Duell in Freiburg nun das nächste Spiel gegen einen Ex-Club für Cedric Makiadi: Werders Mittelfeldspieler, 2009 vom VfL Wolfsburg zum SC Freiburg gewechselt, kehrt heute zurück in die Volkswagen-Arena.

Doch diesem Wiedersehen blickt er recht gelassen entgegen: „Die ersten Spiele mit Freiburg gegen Wolfsburg waren emotionaler“, sagt der 29-Jährige: „Jetzt sind viele Jahre vergangen, ich habe schon ein paar Mal gegen Wolfsburg gespielt. Deswegen hat es abgenommen“, schildert Bremens „Sechser“. Nur noch Torwart Diego Benaglio und Marcel Schäfer kennt Makiadi aus gemeinsamen Zeiten. Pikant: Beide ärgerte er im Freiburger Trikot bereits mit bisher zwei Toren. Und er hätte nichts dagegen, wenn heute ein weiterer Treffer dazu käme. Auch seine Frau Stefanie würde da mitjubeln – obwohl sie aus Wolfsburg kommt: „Sie hält aber immer zu dem Club, bei dem ich spiele“, stellt Makiadi klar. · ck/csa

Abschlusstraining: Werder variiert im Angriff

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare