Was machen die Sommer-Abgänge des SVW?

+
Naldo wirft sich nun für die Wolfsburger "Wölfe" in die Zweikämpfe.

Bremen - 13 Spieler verließen den SV Werder Bremen im Sommer 2012. Dabei waren gestandene Akteure, Nationalspieler und sogar richtige Werder-Helden.

Der große Umbruch fand an der Weser statt. Nach der Hinrunde der Fußball-Bundesliga fallen nur wenige Lichtblicke bei den Abgängen auf.

Marko Marin nach London, Tim Wiese nach Hoffenheim, Naldo nach Wolfsburg und Claudio Pizarro nach München. So richtig glücklich sind sie nicht geworden. Leon Balogun hat vielleicht als einer der wenigen sein Glück in Düsseldorf gefunden. Doch was ist mit Lennart Thy, Tim Borowski, Onur Ayik oder Sandro Wagner? Sie alle hatten viel vor, haben einen neuen Anlauf genommen oder gar ganz mit dem Fußballspielen aufgehört. In der Fotoserie hat unser Ticker-Experte Marcel Kloth die Ex-Werderaner mal unter die Lupe genommen.

So zum Beispiel Markus Rosenberg, der in der Sommerpause ablösefrei zu West Bromwich Albion in die englische Premier League wechselte. Der schwedische Nationalspieler kam in der laufenden Saison zu elf Einsätzen, häufig jedoch nur über wenige Minuten, sodass ihm noch kein Tor gelang. Zwölf weitere Beispiele gibt es in der Galerie:

Was machen eigentlich die Sommer-Abgänge des SVW?

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest

Kommentare