Luxus pur – und die Plätze direkt am Hotel

In der Architektur des „Kempinski Hotel The Dome“ finden sich Elemente des Seldschuken-Zeitalters.

Belek · Heute Morgen ist Trainingsauftakt. Bei Eis und Schnee werden sich die Profis von Werder Bremen auf „Platz 11“ dem obligatorischen Laktattest unterziehen. Wenige Stunden später geht’s ins Trainingslager nach Belek in die Türkei.

Dort erwarten den Bundesligisten immerhin Temperaturen um elf Grad – und im „Kempinski Hotel The Dome“, das Werder erstmals bezieht, eine Unterkunft der Extraklasse.

Das zum Sommer 2005 eröffnete Luxus-Hotel liegt direkt am langen Sand- und Kiesstrand von Belek. In der Architektur des Hauses finden sich Elemente des Seldschuken-Zeitalters verbunden mit einer modernen und stilvollen Einrichtung. Die Hotelanlage grenzt an den „Antalya Golf Club“ mit den Plätzen „Pasha“ und „Sultan“. Die Fußballplätze befinden sich direkt am Hotel, zudem liegt die Strecke für die morgendlichen Läufe ebenfalls direkt neben der Anlage.

Abflug ins Trainingslager

Werders Abflug ins Trainingslager nach Belek

Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto
Montag, 3. Januar 2011, Flughafen Bremen: Die Mannschaft von Werder Bremen verlässt die Heimat Richtung Trainingslager in Belek, Türkei. © nordphoto

Luxus und Komfort finden sich freilich auch in den 157 geräumigen Zimmern, 16 Villen mit zwei Schlafzimmern und zwei Villen mit drei Schlafzimmern. Die Zimmer und Suiten sind in mediterranen Farben, mit kabellosem Internetzugang, Marmor-Badezimmer, Parkettböden, Flachbildschirm-TV und Balkonen ausgestattet.

Am Montagmorgen trainiert Werder noch in Bremen

Werder startet in die Rückrunden-Vorbereitung

Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto
Mit dem schwedischen Zugang Denni Avdic ist Werder Bremen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Obwohl die letzten Transfer-Formalitäten noch nicht geklärt waren, absolvierte der 22 Jahre alte Fußball-Profi am Montag den Laktattest in Bremen. © nordphoto

In einem großen Fitnessraum können sich die Bremer Spieler zusätzliche Kraft für die neue Saison holen. Und sind die Beine mal müde, steht die große Spa- und Wellness-Oase bereit – auf 3 600 Quadratmetern gibt’s alles, was das Herz begehrt; sogar ein Meerwasserbad.

Bekannt ist das Hotel zudem für eine kreative Vielfalt und Abwechslung in den Restaurants und Bars. Von der Tradition der türkischen Küche, einem exklusiven italienischen Restaurant, einem Themen-Buffet-Restaurant bis hin zu einer Showküche, in der exotische Gerichte angeboten werden, ist alles zu haben.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Werder-Profis bei so viel Luxus noch auf das Wesentliche konzentrieren können – das harte Training, um fit und erfolgreich in die Rückrunde zu starten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab

Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab

Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab
Nach Werder-Traumtor: Veljkovic freut sich über Krstajics Glückwünsche

Nach Werder-Traumtor: Veljkovic freut sich über Krstajics Glückwünsche

Nach Werder-Traumtor: Veljkovic freut sich über Krstajics Glückwünsche
Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiterhin

Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiterhin

Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiterhin
Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Kommentare