Lukimya hofft auf weitere Startelf-Chance

„Mental stark genug“

+
A. Lukimya

Bremen - Gegen den HSV durfte Assani Lukimya nach vier Spielen auf der Bank mal wieder von Anfang an ran – freuen konnte sich der 29-jährige Kongolese darüber angesichts der 1:3-Pleite allerdings nicht: „Wenn man das Nordderby verliert, kann keiner zufrieden sein. Dann hat niemand Eigenwerbung betrieben.“

Dennoch hofft der Innenverteidiger, am Sonntag in Stuttgart erneut den Vorzug vor Alejando Galvez und damit gleich die nächste Startelf-Chance zu bekommen – und wirbt dann doch ein bisschen für sich selbst. „Ich bin hier schon länger dabei, habe mal gute und mal schlechte Spiele gemacht. Ich bin bereit, alles zu investieren“, sagt Lukimya und fügt noch an: „Ich bin mental stark genug, mit dem Druck klarzukommen.“

Werder trainiert im Weserstadion

Werder trainiert im Weserstadion

mr

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Kommentare