Lukimya hat Hajrovic schon verziehen

Auf die sanfte Tour

+
Assani Lukimya

Bremen - Dass Assani Lukimya ungemütlich werden kann, zeigte sich gestern. Als U19-Keeper Leo Weinkauf im Training einen Fehler machte und ein Tor verschuldete, wurde es laut auf dem Platz. „Den musst du haben“, raunzte der Verteidiger den Schlussmann an. Aber so ist Lukimya nur selten.

Meistens geht’s bei ihm leise zu – erst recht, wenn das Ärgernis ein paar Tage zurückliegt. Dem Mitspieler Izet Hajrovic hat Lukimya jedenfalls dessen Versagen beim 1:2 in Wolfsburg verziehen. Hajrovic war vor dem 0:1 nur im Zuckeltrab nach hinten gelaufen, hatte den Torschützen Ricardo Rodriguez ziehen lassen.

„Das war keine schöne Aktion“, sagt Lukimya, „und das wurde auch angesprochen.“ Aber passiert ist eben passiert, meint er und attestiert Hajrovic, dass dieser seither „im Training extrem darauf achtet, immer mit seinem Gegenspieler mitzugehen. Er hat seinen Fehler erkannt und tut alles, um daraus zu lernen. Das freut mich.“

csa

Mehr zum Thema:

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare