Schmitz hofft auf baldiges Comeback

Fragen an den Magen

+
Lukas Schmitz hofft auf baldiges Comeback

Bremen - Nein, die sportlich angespannte Situation ist ihm nicht auf den Magen geschlagen. Bei Lukas Schmitz sorgen vielmehr noch unbekannte Bakterien dafür, dass er sich schlecht fühlt und beim Essen sogar große Schmerzen hat. Deshalb pausiert der Werder-Profi seit über einer Woche.

Der Außenverteidiger wartet sehnlichst auf die Ergebnisse einer Magenspiegelung, die vor einer Woche stattgefunden hat. Und Schmitz hofft dabei auf positive Antworten auf die Fragen an seinen Magen; „Vielleicht reicht es ja für Düsseldorf. Das ist ein wichtiges Spiel. Ich will unbedingt dabei sein.“ Die Partie findet am Samstag statt. Ein Trainingseinstieg heute oder morgen wäre da schon zwingend erforderlich, damit der 24-Jährige eine echte Alternative ist. Immerhin konnte sich Schmitz mit Radfahren fithalten, und gestern stand er sogar eine Stunde lang auf dem Platz, arbeitete ein bisschen mit dem Ball. „Die erste Reaktion ist gut“, sagte Schmitz anschließend. Eine Woche mit etwas weniger Bewegung und magenfreundlicher Kost habe ihm nicht geschadet: „Kartoffelsuppe ist doch auch ganz nahrhaft. Ich werde schnell wieder fit sein.“ · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare