Luca-Milan Zander bekam beim Debüt gleich die harten Bundesliga-Sitten zu spüren, als ihn Kyriakos Papadopoulos abgrätschte.

Es geht gleich hart los

+
Luca-Milan Zander bekam beim Debüt gleich die harten Bundesliga-Sitten zu spüren, als ihn Kyriakos Papadopoulos abgrätschte.

Bremen - Davon haben sie so lange geträumt – und dann so etwas: Luca-Milan Zander und Marcel Hilßner erlebten bei ihren Bundesliga-Debüts einen ganz schlimmen Werder-Moment. Die beiden 20-Jährigen waren beim Stand von 0:1 gegen Leverkusen eingewechselt worden und konnten froh sein, dass die Partie nur 0:3 endete.

„Sie haben gleich die raue Bundesliga-Welt kennengelernt“, meinte Teamkollege Zlatko Junuzovic und nahm die Talente in Schutz: „Man kann ihnen nichts vorwerfen.“ Die Leistung von Hilßner und Zander war allerdings dürftig. Dieser Doppelwechsel hatte sich für Trainer Viktor Skripnik überhaupt nicht ausgezahlt. Doch Sportchef Thomas Eichin nahm den Coach ausdrücklich in Schutz: „Es ist unser Konzept, auf junge Spieler zu setzen. Ich verlange vom Trainer, dass er diesen Mut hat.“ Auch Skripnik war „froh, dass ich das getan habe. Sie hatten den Willen, haben aber auch gesehen, wie schwer es ist.“

kni

Werder in der Einzelkritik

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare