Luca-Milan Zander bekam beim Debüt gleich die harten Bundesliga-Sitten zu spüren, als ihn Kyriakos Papadopoulos abgrätschte.

Es geht gleich hart los

+
Luca-Milan Zander bekam beim Debüt gleich die harten Bundesliga-Sitten zu spüren, als ihn Kyriakos Papadopoulos abgrätschte.

Bremen - Davon haben sie so lange geträumt – und dann so etwas: Luca-Milan Zander und Marcel Hilßner erlebten bei ihren Bundesliga-Debüts einen ganz schlimmen Werder-Moment. Die beiden 20-Jährigen waren beim Stand von 0:1 gegen Leverkusen eingewechselt worden und konnten froh sein, dass die Partie nur 0:3 endete.

„Sie haben gleich die raue Bundesliga-Welt kennengelernt“, meinte Teamkollege Zlatko Junuzovic und nahm die Talente in Schutz: „Man kann ihnen nichts vorwerfen.“ Die Leistung von Hilßner und Zander war allerdings dürftig. Dieser Doppelwechsel hatte sich für Trainer Viktor Skripnik überhaupt nicht ausgezahlt. Doch Sportchef Thomas Eichin nahm den Coach ausdrücklich in Schutz: „Es ist unser Konzept, auf junge Spieler zu setzen. Ich verlange vom Trainer, dass er diesen Mut hat.“ Auch Skripnik war „froh, dass ich das getan habe. Sie hatten den Willen, haben aber auch gesehen, wie schwer es ist.“

kni

Werder in der Einzelkritik

Mehr zum Thema:

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Plötzlich werden die Sechser knapp

Plötzlich werden die Sechser knapp

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Kommentare