24. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Bargfrede erhöht! Bremen führt in Nürnberg mit 2:0

Bremen - Durch Tore von Angreifer Franco di Santo und Philipp Bargfrede gewinnt Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga gegen den FC Nürnberg mit 2:0. 

 

Von Marcel Kloth. Nach dem Derbysieg gegen den HSV wartet der nächste direkte Konkurrent aus der Abstiegszone auf Werder Bremen. Um 18.30 Uhr startet das Bundesliga-Topspiel gegen den 1. FC Nürnberg, hier ab 18 Uhr live im Ticker.

Mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, musste der 1. FC Nürnberg schon früh in dieser Spielzeit Kurskorrekturen vornehmen. Der zehnte Platz aus dem Vorjahr war eine Ausnahme, denn dieses Jahr steckt der „Club“ im Abstiegskampf. In der Hinrunde gewann der Verein kein Spiel und überwinterte deshalb auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der neue Trainer Gertjan Verbeek hat die Mannschaft in diesem Jahr mit einem starken Rückrundenstart von den Abstiegsplätzen geführt. Der positive Trend soll nun fortgesetzt werden, um der erneuten Klassenerhalt zu schaffen.

Werder ist ebenfalls nicht vom Erfolg verwöhnt, spielt in der Rückrunde aber sehr solide. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gingen die letzten drei Spiele nicht verloren, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt nun sechs Punkte. Doch es bleibt kaum Zeit zum Durchatmen, denn heute und in den nächsten beiden Wochen warten weitere Partien gegen unmittelbare Konkurrenten wie Freiburg und Stuttgart. Die wiedererstarkten Franken werden dem Team von Robin Dutt im heimischen „Grundig Stadion“ alles abverlangen, zumal Werder in den letzten fünf Spielen gegen Nürnberg sieglos ist.

Die Gesamtbilanz spricht mit 28 Siegen, 17 Remis und 16 Niederlagen in 61 Spielen klar für Werder. Die Auswärtsbilanz ist aus Bremer Sicht ungefähr ausgeglichen. In Nürnberg feierten sie neun Siege bei zehn Remis und elf Niederlagen. Nürnberg erzielte gegen Bremen 87 Bundesliga-Tore und damit so viele, wie gegen keinen anderen Verein. Derzeit steht Bremen mit zwei Punkten Vorsprung vor dem Club. Mit einem Sieg kann er also auf fünf Zähler ausgebaut werden, andersherum hat Nürnberg die Chance, den SV Werder in der Tabelle zu überholen.

Abschlusstraining am Freitag

Abschlusstraining am Freitag

Ein besonderes Spiel wird es für Eljero Elia, der Niederländer steht vor seinem 100. Bundesliga-Einsatz. Für dieses Ereignis sind die Franken ein willkommener Gegner. Seine beiden Doppelpacks gelangen Elia jeweils gegen Nürnberg. Dazu besiegte er in der Hinrunde mit zwei Treffern seinen seit 3342 Minuten andauernden Torfluch und schoss seine ersten Liga-Treffer im grün-weißen Trikot. In diesem intensiven Spiel fielen sechs Tore, am Ende stand ein 3:3 auf der Anzeigentafel. Berkay Dabanli unterlief bereits in der achten Minute ein Eigentor. Anschließend kam er nie wieder für Nürnberg zum Einsatz.

Bei Werder wird Luca Caldirola nach seiner Sperre voraussichtlich in die Startelf zurückkehren und den verletzten Santiago Garcia als Linksverteidiger ersetzen. Die restliche Abwehr mit Prödl, Lukimya und Ignjovski wird nach toller Leistung im Nordderby wohl bestehen bleiben. Vergangenes Wochenende blieben sie nicht zuletzt auch dank des starken Raphael Wolf zum zweiten Mal in Folge und zum achten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare