Punkte sind Pflicht

Hier im Live-Ticker: Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart

+
Hat seine Torchance heute nicht genutzt: Nils Petersen.

Von Marcel Kloth. Gut gespielt - und trotzdem verloren! Trotz überzeugenden Leistungen hat Werder Bremen erst drei Punkte auf dem Konto. Jetzt soll gegen den VfB Stuttgart wieder ein Sieg her. Der Saisonstart der Schwaben ist gründlich misslungen.

Nur einen Punkt und ein Tor aus drei Spielen lassen die Stimmung langsam umschlagen. Gute Ansätze im Angriff, haarsträubende Aussetzer in der Abwehr - das ist die Bilanz der Stuttgarter nach den ersten drei Spieltagen. Der Auftritt gegen Steaua Bukarest in der Europa League am Donnerstag fasst die bisherigen Eindrücke gut zusammen. Der Abwehrspieler Niedermeier schoss zwar das wichtige Tor zum Ausgleich, dennoch dürfte er heute zunächst nur auf der Bank sitzen. Grund sind die katastrophalen Abwehrleistungen der letzten Wochen. Nur Hoffenheim hat mehr Gegentore als der VfB. Die Stuttgarter sind zwar im Angriff immer gefährlich, die Chancenverwertung ist aber schwach. Diese Faktoren haben zum zweitschlechtesten Saisonstart in der Vereinsgeschichte geführt.

"Ein Sieg würde uns gut tun, wir wollen jetzt erfolgreich sein", fasst Werder-Trainer Thomas Schaaf seine Auffassungen zusammen. Nach viel Lob, wollen die Bremer ihre guten Leistungen jetzt endlich mit weiteren Punkten belohnen. Dabei können sie personell aus dem Vollen schöpfen, keine Verletzten, ein toller Teamgeist, Optimismus und Siegeswille sollen zu drei Punkten führen.

Die Bilanz der beiden Teams ist sehr ausgeglichen. In 92 Spielen gewannen die Bremer 31 Mal, Stuttgart hat zwei Siege mehr vorzuweisen, in 28 Partien gab es ein Unentschieden. In 46 Heimspielen ging Werder 21 Mal als Sieger vom Platz und schoss dabei durchschnittlich 2,15 Tore.

Den Bremern könnte gegen Stuttgart ein Torjubiläum gelingen. In den bisherigen Spielen erzielten die Werderaner 99 Heimtore gegen den VfB. In den letzten 21 Heimspielen gegen die Schwaben traf Bremen immer mindestens einmal. Die letzte Heimpartie ohne Werder-Tor gab es im Mai 1991 mit einem 0:1. Heute könnten die Bremen den 100. Heimtreffer gegen den VfB Stuttgart erzielen. Gegen diesen Gegner ist Werder seit fünf Heimspielen unbesiegt. Zuletzt gab es drei Siege und zwei Remis, in der vergangenen Saison gab es ein 2:0 in Bremen und ein 1:4 in Stuttgart. In den letzten zwölf Bundesliga-Duellen der beiden Teams fielen insgesamt 54 Tore, das ist ein Schnitt von 4,5 Treffern pro Spiel. In allen Partien gegen den VfB schoss Werder 156 Tore - gegen keinen anderen Bundesligisten trafen sie so häufig. Stuttgart-Trainer Bruno Labbadia spielte von Februar 1996 bis Mai 1998 für Werder und erzielte in 63 Partien 18 Tore. Stürmer Martin Harnik bestritt zwischen 2007 und 2009 17 Spiele für Bremen und schoss dabei ein Tor. Nach seinem Wechsel mit Zwischenstation bei Fortuna Düsseldorf machte er eine rasante Entwicklung durch und schoss letzte Saison 17 Tore - Platz sieben der Bundesliga-Torschützenliste. Der heutige Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs stand gegen den VfB Stuttgart zum letzten Mal auf dem Platz. Am 34. Spieltag der Saison 1992/93 spielte er mit Werder gegen Stuttgart - und holte an diesem Tag mit Bremen den dritten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Kommentare