Bruchlandung

Live-Ticker: 3:1 - Augsburg schlägt Bremen

+
Der Bremer Sebastian Prödl (r) lässt den Freistoß zum 1:1-Ausgleich durch seinen Mannschaftskollegen de Bruyne neben dem Augsburger Sebastian Langkamp passieren.

Augsburg / Bremen - Von Marc Stehr. Der siebte Spieltag der Bundesliga-Saison startet am Freitag mit der Partie FC Augsburg gegen Werder Bremen. Beide Teams sind noch nicht richtig angekommen in der neuen Saison.

Werder liegt zwar auf dem achten Platz der Tabelle, doch bis zum 16. Wolfsburg beträgt der Abstand nur zwei Punkte. Beim Überraschungsteam der letzten Saison aus Augsburg läuft noch gar nichts zusammen. Die Schwaben sind das bislang einzige Team, das noch ohne Sieg ist. Zuletzt gab es immerhin einen Punkt beim torlosen Remis in Hoffenheim, wobei aufgrund der Umstände mit keinem anderen Ergebnis zu rechnen war.

Bilder vom Spiel

FC Augsburg gegen Werder Bremen

Auch für Werder Bremen gab es letzten Samstag keinen Sieg. Erwartungsgemäß nahmen die Münchner Bayern die drei Punkte aus dem Weserstadion mit und verteidigten durch das 2:0 ihre Tabellenführung. Dennoch gehen die Bremer als Favorit in die Partie, schließlich gewannen sie bislang vier von sechs Duellen, auch wenn all diese Siege im Pokal eingefahren werden konnten. In der vergangenen Saison trennten sich die Teams zwei mal unentschieden (jeweils 1:1), was nicht unbedingt zu erwarten war. Folgerichtig gibt es auf beiden Seiten keinen Spieler, der bei den Aufeinandertreffen schon zwei mal jubeln durfte.

Von den Spielern, die noch im Kader der Teams stehen, konnten bislang nur der Niederländer Paul Verhaegh und der Bremer Jungspund Niclas „Lücke“ Füllkrug einen Treffer feiern. Apropos Treffer: Die Flügelzangen Marko Arnautovic und Eljero Elia warten in dieser Saison noch auf ein Erfolgserlebnis. Beide wollen möglichst schon gegen Augsburg Einnetzen, um aufkommende Diskussionen zu vermeiden. Aber auch hinten gibt es Probleme. Werder kassierte schon zehn Gegentore, fünf davon in den letzten zehn Minuten. Der letzte Nutznießer dieser Schwäche war der FC Bayern am letzten Wochenende.

Beide Tore fielen im besagten Zeitfenster. Was Werder-Trainer Thomas Schaaf positiv stimmen sollte, ist, dass kein wichtiger Spieler verletzt fehlt und er so bei der Aufstellung die Qual der Wahl hat. Es könnte gut sein, dass Neuzugang Akpala erneut den Vorzug gegenüber dem schwächelnden Nils Petersen bekommt. Dabei verzichtet der 51-jährige unter anderem auf Mehmet Ekici, der bis dato nicht die in ihn gesteckten Erwartungen erfüllen konnte und keinen Platz im Kader findet.

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare