DFB-Pokalspiel in Gladbach

Live-Ticker: Bremen dreht auf und gewinnt 4:3

+
Bremer Jubel in Gladbach.

Bremen - Verrücktes, torreiches Spiel in Gladbach. Werder Bremen führt im Pokal mittlerweile mit 4:2 durch Tore von Sternberg, Vestergaard, Pizarro und Ujah.

Live Blog Achtelfinale im DFB-Pokal : Borussia Mönchengladbach gegen Werder Bremen
 

Von Marc Stehr. Im Achtelfinale des DFB-Pokals gastiert Werder Bremen bei Borussia Mönchengladbach. Die Bremer Fans hoffen auf den ersten Viertelfinaleinzug ihrer Mannschaft seit fünf Jahren. Ob sich dieser Wunsch erfüllt, zeigt sich ab 19 Uhr.

„Wir glauben an uns. Wenn wir gut organisiert stehen, können wir etwas mitnehmen“, gibt sich Werders Torjäger Anthony Ujah vor der heutigen Begegnung kämpferisch. Der Nigerianer, der in der zweiten Pokalrunde gegen Köln den Siegtreffer erzielte, hatte am Samstag gegen den FC erneut einen Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber vom Punkt und war so mitverantwortlich für das erneute Unentschieden (1:1). Ein Ergebnis, das im Pokal ausgeschlossen ist. In der Vorsaison scheiterten die Bremer im Achtelfinale an Arminia Bielefeld – dass der heutige Gegner ein anderes Kaliber ist, ist den Verantwortlichen bewusst: „Auch wenn da einige Spieler fehlen, ist da sehr viel Qualität. Die Mannschaft hat schließlich Bayern München geschlagen", warnte Viktor Skripnik und spielte dabei auch auf die angespannte Personalsituation beim Tabellen-Vierten an. Mit Martin Stranzl, André Hahn und Tony Jantschke fehlen gleich drei Topspieler. Und auch auf dem Platz gab es in der Bundesliga den ersten Rückschlag. Nach zwölf ungeschlagenen Spielen unter Peter Schubert setzte es in Leverkusen eine herbe 0:5-Klatsche.

Wenige Tage zuvor ging außerdem das letzte Champions-League-Spiel gegen Manchester City mit 2:4 verloren. Schlägt jetzt die Gunst der Stunde für Werder? „Wir wollen unbedingt gewinnen. Wir haben nicht viel zu verlieren und werden alles geben“, gab Youngster Florian Grillitsch die Richtung vor. Dass man in der Lage ist, Gladbach zu schlagen, zeigte sich bereits am dritten Spieltag, als Werder zu Hause mit 2:1 gewann. Das letzte Aufeinandertreffen im Pokal liegt dagegen schon länger zurück. Am 1. Mai 1984 setzte sich die Borussia im Halbfinale mit 5:4 nach Verlängerung durch und zog ins Endspiel ein. Um eine Niederlage zu verhindern, vertraut Skripnik aller Voraussicht nach auf dieselbe Elf wie gegen Köln. Schiedsrichter der Partie ist Günter Perl aus Pullach. Für den 45-Jährigen Groß- und Außenhandelskaufmann ist es der 27. Einsatz im DFB-Pokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare