16. Spieltag Fußball-Bundesliga

Live-Ticker: Bremen und Köln trennen sich 1:1

+
1:1 im Weserstadion

Bremen - Nach der frühen und langen Führung für Werder Bremen durch Jannik Vestergaard, machte Dusan Svento in der 79. Minute den Ausgleich. Bremen und Köln trennen sich 1:1.

Live Blog Werder Bremen gegen Köln
 

Am vorletzten Rückrundenspieltag hofft Werder Bremen auf den lang ersehnten Befreiungsschlag. Zu Gast ist wie bereits im Pokal der 1. FC Köln, der ebenfalls nach seiner Form sucht. Das Spiel jetzt hier im Live-Ticker.

Das letzte Heimspiel des Jahres ist für Werder ein enorm wichtiges. Zum einen wäre da die Tabellensituation – Platz 15 und lediglich 14 Zähler machen einen Sieg zur Pflicht. Andererseits wäre da der kursierende „Heimkomplex“, von dem Manager Thomas Eichin „nichts wissen“ will. Sechs von sieben Spiele wurden verloren im Weserstadion, darunter die letzten fünf. Dass der Geduldsfaden der Fans langsam am Ende ist, zeigten die Bremer Fans zuletzt bei der 1:3-Pleite im Nordderby gegen den HSV mit Pfiffen.

Da scheint der „Effzeh“ gerade Recht zu kommen. In der zweiten Pokalrunde siegte die Skripnik-Elf durch einen Treffer von Anthony Ujah mit 1:0. Der Neuzugang ist in dieser Saison mit sieben Treffern der einzige Lichtblick in der schwachen Offensive (15 Treffer) und vorne gesetzt. Aufgrund der Formschwäche von Claudio Pizarro dürfte Ujah die einzige Spitze bleiben und aus dem Mittelfeld von Florian Grillitsch und Levin Öztunali, der gegen Stuttgart den Siegtreffer auf dem Fuß hatte, gefüttert werden.

Einziger Ausfall im Vergleich zur letzten Partie ist Zlatko Junuzovic (Schulterverletzung), der bislang eine Saison zum Vergessen erlebt. Wie hart der Ausfall des Österreichers wiegt, wird sich zeigen.

Der Gegner aus dem Rheinland zehrt im Moment von seinem starken Saisonstart. Nach zuletzt nur einem Sieg aus acht Spielen richtet sich der Blick der Kölner langsam aber sicher nach unten. Aktuell belegt das Team von Peter Stöger mit 20 Zählern den zehnten Rang. Sinnbild für die Krise ist Stürmer Anthony Modeste, der zwar bereits sechs Saisontore erzielte, den letzten hiervon jedoch am achten Spieltag.

Ohnehin hapert es in der Offensivabteilung gehörig: In sieben der letzten acht Partien gelang den Geißböcken kein Treffer, einzig Innenverteidiger Dominic Maroh gelang beim 2:1 Erfolg über Leverkusen ein Doppelpack. Stöger ist dennoch zuversichtlich, gegen Werder zu bestehen: „Seit ich hier bin, habe ich eine Mannschaft vorgefunden, die alles für den Erfolg tut. Wenn es geht, wollen wir das Spiel bestimmen.“

Die Bilanz dieses Traditionsduells ist völlig ausgeglichen. In 86 Partien siegten beide Teams jeweils 33 Mal – 20 Mal gab es geteilte Punkte. In der letzten Saison unterlagen die Bremer zu Hause mit 0:1 und holten in der Rückrunde in Köln ein Remis (1:1). Damit heute ein Sieg rausspringt, verlangt Skripnik seinen Spielern alles ab: „Jeder Spieler muss ans Limit oder sogar über seine Grenzen hinausgehen. Wir wollen nach dem letzten Heimspiel des Jahres gemeinsam mit den Fans feiern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare