Linksverteidiger gesucht

Werder-Bremen - HAMBURG (flü/kni) · Das Spiel in Hamburg hat gestern noch einmal klar aufgezeigt: Fehlen die Außenverteidiger Clemens Fritz und Sebastian Boenisch, dann hat Werder Probleme, das zu kompensieren.

Und daher kündigte Bremens Sportchef Klaus Allofs nach der 1:2-Pleite an, sich in der Winterpause auf die Suche nach neuem Personal zu machen. „Wir werden schauen, was machbar ist“, erklärte der 53-Jährige und gab auch klar die Priorität zu Protokoll: „ Größerer Bedarf besteht sicherlich auf der linken Seite, wo wir eigentlich nur Sebastian Boenisch haben.“ Da ist zwar noch ein Dusko Tosic, doch der wurde schon lange nicht mehr berücksichtigt – und dürfte im Winter verkauft werden.

Petri Pasanen könnte links spielen, doch der Finne ist rechts wertvoller, zumal Sebastian Prödl dort gestern überfordert war. Doch Allofs nahm den 21-Jährigen in Schutz: „Das ist nicht seine Position. Er hat noch nicht die 100-prozentige Fitness und Spielpraxis dafür.“

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Nouri schickt Bruns weg

Nouri schickt Bruns weg

Kommentare