Leverkusen heiß auf De Bruyne

+
Kevin De Bruyne ist in der Bundesliga begehrt. ·

Bremen - Freie Auswahl für Werder-Profi Kevin De Bruyne: Nach dem VfL Wolfsburg hat nun auch Bayer Leverkusen seine Fühler nach dem Belgier ausgestreckt. Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser bezeichnete den 21-Jährigen im Kölner „Express“ als einen „sehr interessanten Mann“.

De Bruyne ist bis Saisonende vom FC Chelsea an Bremen ausgeliehen und hat beim Champions-League-Sieger noch einen Vertrag bis 2017. Werder würde ihn gerne behalten, hat aber durch das erneute Verpassen des internationalen Geschäfts schlechte Karten. Der hochtalentierte 21-Jährige will unbedingt den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. So steht zum Beispiel fest, dass er im Sommer den ersten Teil der Vorbereitung beim FC Chelsea absolviert. Danach wird über die Zukunft entschieden. Wahrscheinlich ist eine weitere Ausleihe innerhalb der Premier League. Allerdings könnte Leverkusen im Poker um De Bruyne einen besonderen Trumpf im Ärmel haben: Chelsea will unbedingt Nationalspieler Andre Schürrle verpflichten, blitzte aber im vergangenen Sommer mit einer 25-Millionen-Euro-Offerte ab. Möglicherweise ändert sich die Meinung in Leverkusen, wenn De Bruyne bei den Verhandlungen zum Thema wird. · kni

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Kommentare