Aufsichtsratschef bereit für Wiederwahl

Lemke will bis 2016 bleiben

Bremen - Seit 2005 steht Willi Lemke bei Werder an der Spitze des Aufsichtsrates – und wenn es nach dem 65-Jährigen geht, bleibt das noch mindestens vier weitere Jahre so. „Ich würde gerne eine weitere Legislaturperiode dabei sein“, sagte Lemke im Interview mit „NDR 2“.

Seine Bereitschaft habe er gegenüber Werder-Präsident Klaus-Dieter Fischer auch „schon signalisiert“, meinte Lemke: „Es hängt natürlich allein von der Entscheidung des Wahlgremiums ab. Aber wenn der Verein mich ruft, dann wäre es weiterhin eine Ehre für mich, den Verein als Aufsichtsratsvorsitzender zu repräsentieren.“

Das Kontrollgremium wird bei der Mitgliederversammlung im Oktober gewählt. · mr

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Kommentare