2:2 gegen Essen: Schaaf unzufrieden / Moreno bleibt blass

Lemke verdirbt die Laune

Werder-Bremen - NORDERNEY n Gestern war kein guter Tag für Werder Bremen. Im Trainingslager auf Norderney ging einiges schief. Am Morgen musste Trainer Thomas Schaaf die Trainingseinheit nach etwas mehr als einer Stunde abbrechen. Prasselnder Regen und Gewitterblitze waren dem Coach zu gefährlich. Es war der erste kleine Dämpfer für die gute Bremer Laune.

Der zweite folgte am Abend: Im Spiel gegen Viertligist RW Essen, dem ersten Test in der Saisonvorbereitung, kam eine bunt zusammengewürfelte Bremer Mannschaft trotz des zurückgekehrten Sonnenscheins über ein 2:2 (1:0) nicht hinaus.

Schaaf, der nach zuvor vier reibungslosen Trainingstagen eigentlich zufrieden war, spürte den ersten Ärger. „Was wir gezeigt haben, war nicht zufriedenstellend. Da muss mehr Begeisterung und Spielfreude rein. Ich weiß, dass es nach dem harten Trainingsprogramm schwer ist, aber man darf trotzdem mehr fordern“, sagte der Coach.

Sein Team hatte nach Toren von Hugo Almeida (2.) und Said Husejinovic (58.) schon mit 2:0 geführt, ehe sich Holger Lemke zum Gute-Laune-Killer aufschwang. Der Essener traf in der 59. und 82. Minute zum für Werder ernüchternden 2:2. Schaaf: „Wir können und wir müssen besser spielen.“

Das gilt auch für Marcelo Moreno. Der Bolivianer stürmte nur in der ersten Halbzeit und lieferte dabei ein blasses Debüt ab. Kaum Ballkontakte, nur eine Torchance, als er eine Flanke von Clemens Fritz knapp verpasste (21.). Doch den Neuzugang betreffend ließ Schaaf Milde verwalten: „Bei Marcelo können wir die Kritik am allerwenigsten ansetzen. Er braucht Zeit, um sich einzugewöhnen.“

Werder musste vor 3 500 Zuschauern auf dem Sportplatz an der Mühle auf Sebastian Prödl (Grippe), Dusko Tosic (Patellasehnenprobleme) und auch auf Torsten Frings verzichten. Der Grund dafür liegt ein halbes Jahr zurück. Seine Rote Karte aus dem Testspiel gegen Galatasaray im Türkei-Trainingslager hatte ihm eine Sperre für drei Freundschaftsspiele eingebracht. Die muss er nun abbrummen.

Werder: Mielitz – Fritz (46. Harnik), Schmidt, Naldo (46. Pasanen), Andersen – Vranjes (46. Ikeng), Niemeyer (46. Perthel), Bargfrede, Hunt (46. Husejinovic) – Moreno (46. Oehrl), Almeida (46. Futacs).

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Kommentare