Auch am Wochenende kein neuer Allofs

Lemke bittet um Geduld

Werder Aufsichtsratschef Willi Lemke.

Bremen - Vor einer Woche schien es eigentlich nur noch eine Frage von Tagen zu sein, bis Marc Kosicke als neuer Werder-Geschäftsführer für den Bereich Profifußball vorgestellt wird.

Doch es passierte nichts – und eine Ende der Suche nach einem Nachfolger für den zum VfL Wolfsburg gewechselten Klaus Allofs ist nicht in Sicht. „Wann eine Entscheidung getroffen wird, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehen“, erklärte gestern Aufsichtsratschef Willi Lemke und schloss eine Vollzugsmeldung in dieser Woche aus: „Wir arbeiten aber mit Hochdruck an einer Lösung.“

Angebliche Probleme bei den Verhandlungen mit Kosicke wollte Lemke nicht bestätigen. Genauso wenig den Status des Trainerberaters als Werders Topfavorit. Es gebe immer noch mehrere, wenn auch nicht mehr so viele Kandidaten. Nun sei auch Geduld gefragt, um die Aufgabe zu lösen. · kni

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Meistgelesene Artikel

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kommentare