Lemke für Amnestie

Bremen - In die Diskussionen um den internationalen Wettskandal im Fußball hat sich auch Werders Aufsichtsratsvorsitzender Willi Lemke eingeschaltet – und sich für die Einführung des Videobeweises ausgesprochen.

Damit könne man „der Gefahr von Manipulationen durch Schiedsrichter entgegenwirken“, sagte Lemke als Gast in der ARD-Talkshow von Anne Will. Zudem regte der 66-Jährige eine Amnestie für Kronzeugen an: „Wir sollten reinen Tisch machen. Wenn sich Spieler aus unteren Ligen melden, sollten sie nur eine geringe Strafe bekommen.“ · sid/mr

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Kommentare