Langes Warten auf Pizarro

C. Pizarro

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Was am 25. Oktober mit einer Knöchelprellung begann, scheint sich zu einer unendlichen Geschichte zu entwickeln. Seit über vier Wochen ist Werder-Stürmer Claudio Pizarro (31) nun schon verletzt, die Rückkehr noch nicht abzusehen.

Auch ein Einsatz am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg ist nahezu ausgeschlossen. Mittlerweile wurde ein Haarriss im Sprunggelenk diagnostiziert. Pizarro ließ sich zuletzt bei Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München behandeln. „Es zieht sich länger hin als gedacht“, sagt Werder-Sportchef Klaus Allofs, der keine Prognose abgeben kann, wann sein Stürmerstar wieder auf dem Platz steht. „Wir können es aber nicht ändern. Wir tun alles dafür, dass Claudio schnell wieder fit wird. Doch wir werden auch kein Risiko eingehen“, machte Allofs klar. Das Warten auf Pizarro geht also weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare