Kroos trainiert in der vermeintlichen Startelf – genau wie Silvestre

Landet Marin auf der Bank?

Marko Marin spielte gestern Nachmittag nicht in der A-Formation.

Bremen  · Das roch doch schon gewaltig nach erster Elf, was Werder-Trainer Thomas Schaaf bei der Einheit gestern Nachmittag in einem Team zusammenspielen ließ.

Einer, der dort erwartet werden darf, fehlte allerdings: Marko Marin gehörte zur Mannschaft mit den weißen Leibchen, in der sich die Reservisten tummelten. Statt ihm spielte Felix Kroos in der vermeintlichen A-Formation.

Training am Donnerstag

Training am Donnerstag

Möglich, dass es morgen gegen Hoffenheim wieder so ist und Marin auf der Bank Platz nehmen muss. Das wäre eine ziemlich große Überraschung. Nicht ausgeschlossen auch, dass Schaaf statt des 4:2:3:1-Systems wieder auf die altbewährte Raute setzt. Torjäger Claudio Pizarro, im Training gestern häufig in vorderster Front, könnte aus dem wenig geliebten offensiven Mittelfeld in die Spitze zurückkehren und an die Seite von Marko Arnautovic rücken. Aaron Hunt wäre dann der Spielmacher, flankiert von Philipp Bargfrede (rechts) und Kroos (links) auf den Halbpositionen – und abgesichert von Kapitän Torsten Frings auf der „Sechs“.

Als Linksverteidiger hat nach der Verletzung von Dominik Schmidt (Muskelfaserriss) offenbar Mikael Silvestre die besten Karten. Der Franzose trug gestern kein Leibchen, sein finnischer Konkurrent Petri Pasanen dagegen schon.

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare