Verteidiger vom Training freigestellt

Schmutzige Tricks: Sane streikt sich zum Club-Wechsel

Lamine Sane
+
Lamine Sane ist von Werder Bremen bis auf Weiteres vom Training freigestellt worden.

Bremen - Jetzt kracht es zwischen Werder Bremen und Lamine Sane. Wie der Club nach dem 0:0 gegen Hertha BSC mitteilte, wird der Innenverteidiger „bis auf Weiteres“ nicht mehr mit dem Bundesliga-Team trainieren.

Der Grund: Sane war an zwei Tagen dem Training ferngeblieben – unentschuldigt. „Lamine hat sich nicht so professionell verhalten, wie wir es von einem Bundesliga-Profi erwarten. Dies haben wir ihm deutlich mitgeteilt“, erklärt Sportchef Frank Baumann auf „werder.de“.

Sane gehörte am Samstag nicht zum Kader für die Partie gegen Hertha. Offiziell galt er als krank. Doch das war – wenn überhaupt – nur die halbe Wahrheit. Nach der Erkrankung sei er nicht zum Training erschienen, berichtet Werder nun. Der Club hat dann aber wohl zur Notlüge gegriffen. „Vor einem so wichtigen Spiel wie gegen Hertha wollten wir diese Unruhe vermeiden. Mit der Mannschaft hatten wir bereits am Freitag über die Entscheidung gesprochen“, so Baumann.

Sane darf „persönliche sportliche Zukunft“ klären

Wieso Sane plötzlich querschießt, ist leicht zu erahnen. Der 30-Jährige will seinen Wechsel noch in der Winterpause erzwingen. Der Senegalese ist bei Coach Florian Kohfeldt nicht mehr erste Wahl, braucht aber einen Stammplatz, um sich noch für ein WM-Ticket zu empfehlen. Bislang wurde dieses Thema von beiden Seiten kleingehalten, nun hat es die erste Eskalationsstufe erreicht.

Lamine Sane: Seine Karriere in Bildern

Lamine Sane wechselte in der Sommerpause 2016 ablösefrei von Girondins Bordeaux zu Werder Bremen.
Lamine Sane wechselte in der Sommerpause 2016 ablösefrei von Girondins Bordeaux zu Werder Bremen. © gumzmedia
Lamine Sane
Knapp sieben Jahre kickte der Senegalese in Bordeaux und absolvierte dort 189 Erstligaspiele. Seine Karriere hatte er bei US Lormont begonnen, danach spielte er für Stade Bordelais und dem RCO Agde bevor er zu Lormont zurückkehrte. © imago
Für Sane ist es der erste Ausflug in Deutschlands höchster Spielklasse.
Für Sane ist es der erste Ausflug in Deutschlands höchster Spielklasse. © gumzmedia
Bei Werder soll er die Innenverteidigung stärken.
Bei Werder soll er die Innenverteidigung stärken. © gumzmedia
Bei seinem Bundesliga-Debüt verlor Werder jedoch mit 0:6 in München.
Bei seinem Bundesliga-Debüt verlor Werder jedoch mit 0:6 in München. © gumzmedia
Lamine Sane
Schon in seiner ersten Saison war Sane direkt Stammspieler, lief in 28 Partien für die Bremer auf. © Gumz
Lamine Sane
Zwei Mal musste er kurz pausieren, weil ihn ein Außenbandanriss im Knie und Adduktorenprobleme plagten. © Gumz
Lamine Sane
Auch in der folgenden Saison 2017/18 war Sane in Werders Innenverteidigung gesetzt. © Gumz
Lamine Sane
Und auch das Verletzungspech wiederholte sich, drei Spiele Pause wegen Knieproblemen. © Gumz
Lamine Sane
Den Senegal repräsentierte Sane zwischen 2010 und 2015 in 35 Länderspielen. © imago
Sane spielte nach dem Trainerwechsel von Alexander Nouri zu Florian Kohfeldt keine große Rolle mehr. Das passte dem Innenverteidiger nicht. © Gumz
Er war im Januar an zwei Tagen unentschuldigt dem Training ferngeblieben, woraufhin Werder ihn suspendiert hat.
Er war im Januar an zwei Tagen unentschuldigt dem Training ferngeblieben, woraufhin Werder ihn suspendiert hat. © gumzmedia

Baumanns Reaktion? Er sagt, er habe „kein Verständnis“, dass Sane „seine individuellen Interessen über den Erfolg der Mannschaft stellt“. Allerdings ist der Verein nun offenbar bereit, Sane gehen zu lassen. Die Mitteilung des Clubs endet mit folgendem Satz: „Sane bekommt vom Verein die Möglichkeit, seine persönliche sportliche Zukunft zu klären.“ Ziel aller ist nun also ein Wechsel. Damit hat Sane erreicht, was er erreichen wollte, und der Fußball ist um eine weitere schmutzige Geschichte reicher.

Sane fehlte beim Trainingsauftakt in Algorfa

Als Werder Bremen das Trainingslager im spanischen Algorfa aufgenommen hat, fehlte Lamine Sane am ersten Tag. Sportchef Baumann mit einer Erklärung.

Schon gelesen?

Sane soll gehen - Caldirola kann gehen

Spielbericht: 0:0 gegen Hertha für Werder zu wenig

Einzelkritik: Junuzovic im Abschluss zu harmlos

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Delaney denkt noch an Bremen: „Es tut weh, zu sehen, wo Werder steht“

Delaney denkt noch an Bremen: „Es tut weh, zu sehen, wo Werder steht“

Delaney denkt noch an Bremen: „Es tut weh, zu sehen, wo Werder steht“
Notnagel bei Werder? Bargfrede will nicht mehr

Notnagel bei Werder? Bargfrede will nicht mehr

Notnagel bei Werder? Bargfrede will nicht mehr
Bittencourt und Agu zurück im Werder-Mannschaftstraining – Toprak fehlt auch gegen Heidenheim

Bittencourt und Agu zurück im Werder-Mannschaftstraining – Toprak fehlt auch gegen Heidenheim

Bittencourt und Agu zurück im Werder-Mannschaftstraining – Toprak fehlt auch gegen Heidenheim
„Tut mir leid“ - Ex-Bremer Augustinsson entschuldigt sich bei Werder-Fans, aber verteidigt seinen Sevilla-Wechsel

„Tut mir leid“ - Ex-Bremer Augustinsson entschuldigt sich bei Werder-Fans, aber verteidigt seinen Sevilla-Wechsel

„Tut mir leid“ - Ex-Bremer Augustinsson entschuldigt sich bei Werder-Fans, aber verteidigt seinen Sevilla-Wechsel

Kommentare