Ein Länderspiel fürs Selbstvertrauen

Petri Pasanen

Werder-Bremen - BREMEN (kni) n Eigentlich sind Länderspiele für die Vereine ein Fluch. Die Angestellten reisen in der Weltgeschichte herum und fehlen bei der wichtigen Trainingsarbeit im Club. Doch im Fall von Petri Pasanen war das in dieser Woche ganz anders.

Denn in der finnischen Nationalmannschaft wurde der 28-Jährige als Innenverteidiger eingesetzt – und genau auf dieser Position wird der Allrounder auch heute bei Werder im Duell mit den Bayern gebraucht. „Das hat gut geklappt“, berichtet Pasanen trotz der 0:1-Niederlage in Schweden und ist froh über diesen Test: „Ich habe Selbstvertrauen bekommen.“

Das hatte beim schwachen Auftritt gegen Frankfurt durchaus gelitten. „Da war ich immer ein bisschen spät dran“, gestand Pasanen. Allerdings musste er gegen die Hessen auf der von ihm wenig geliebten linken Abwehrseite aushelfen. Sebastian Boenisch hatte wegen Rückenproblemen gefehlt. Doch der 22-Jährige ist wieder fit. Pasanen bleibt trotzdem im Team, weil diesmal Naldo und Sebastian Prödl nicht zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare