Lädt sich Manchester City Özil in den Warenkorb?

Angeblich der Wunschkandidat von Manchester City: Mesut Özil.

Bremen (csa) · In Bremen galoppieren die Meldungen von der angeblich bevorstehenden Vertragsverlängerung von Mesut Özil durch die Medien. Doch davon unbeeindruckt plant in Manchester ein Club den Kauf des 21 Jahre alten Mittelfeld-Stars.

Nach Informationen der Online-Ausgabe der „Times“ lässt Manchester City, derzeit Vierter der Premier League, bei Özil nicht locker. Die Verpflichtung des deutschen Nationalspielers wird demnach „ernsthaft diskutiert“.

Allerdings muss man sich fragen, welcher ambitionierte Verein nicht über Özil redet? Der FC Barcelona soll ihn mehrfach beobachtet haben, Juventus Turin soll dran sein, der FC Sevilla, FC Valencia und Arsenal London wären wohl auch nicht abgeneigt. Gerüchte. Stimmt aber die „Man-City“-Nachricht, muss Werder ernsthaft zittern. Denn der kleine Rivale von Manchester United bekommt seit neuestem, was und wen er will. Dank der Millionen von Scheich Mansour bin Zayed al-Nahyan kaufte der Club in jüngster Vergangenheit rund um sich zu. Carlos Tevez, Emmanuel Adebayor, Roque Santa Cruz, Nigel de Jong, Vincent Kompany, Patrick Vieira – sie alle wechselten unlängst zu den neureichen Engländern. Zudem kam Robinho und ging schnell wieder.

Nun startet wohl die nächste Einkaufstour. Özil nimmt dabei laut „Times“ auf der Wunschliste der „Citizens“ einen Spitzenplatz ein. Den Marktwert des Bremers taxiert die als seriös geltende Zeitung auf 23 Millionen Euro – ein Klacks für „ManCity“, das selbst für Spieler auf weniger exponierten Positionen horrende Summen zahlt. Beispiel Nigel de Jong: Für den Mittelfeldzerstörer vom Hamburger SV blätterten die Briten Anfang 2009 knapp 20 Millionen Euro hin.

Außer Özil soll Manchester City auch an den Abwehrspielern Jerome Boateng (HSV) und Benedikt Höwedes (Schalke 04) interessiert sein – sagt jedenfalls die „Times“.

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare