Kroos verpasst Bruderduell

Bremen - Felix Kroos wusste nach dem Pressschlag kurz vor der Pause gleich, „dass da was ist“ – und die bösen Vorahnungen bestätigten sich nach dem Mainz-Spiel. Innenbandriss im linken Knie, acht Wochen Pause, Hinrunde beendet.

Das sei sehr bitter, aber nicht zu ändern, meinte der 22-Jährige, der nun schon wieder das Duell mit seinem Bruder Toni vom FC Bayern (7. Dezember) verpasst. Für Werder-Trainer Robin Dutt, der den defensiven Mittelfeldmann in dieser Saison zur Stammkraft machte, ist der Ausfall extrem ärgerlich: „Gerade so ein Spieler, wo du denkst: Den kannst du jetzt auf die Schiene stellen, der läuft von alleine in die richtige Richtung.“ Immerhin hat Dutt in Aleksandar Ignjovski, Tom Trybull und Philipp Bargfrede noch einige Alternativen. · mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare