Der „Sechser“ will wieder mehr Einsatzzeit

Kroos ist unzufrieden

+
Felix Kroos.

Bremen - Am 12. März hatte Felix Kroos Geburtstag. 24 Jahre alt wurde Werders Mittelfeldmann – und er ließ sich ein Fahrrad schenken, das er sich zuvor selbst ausgesucht hatte. Bisher ist das neue Gefährt jedoch kaum zum Einsatz gekommen.

„Erst ein Mal – zum Brötchenholen“, sagte Kroos gestern und grinste. Er ist momentan sozusagen nicht richtig in Fahrt. Das gilt allerdings auch für seine sportliche Situation – und da hört der Spaß beim Bremer „Sechser“ dann schlagartig auf.

„Ich bin nicht unglücklich, aber unzufrieden“, erklärte Kroos und ergänzte: „Wir haben in der Bundesliga viele Spiele mit mir in der Startelf gewonnen – gerade in der Phase, in der es gut lief. Ich habe meine Leistung gebracht, das kann ich behaupten. Ich war gut drauf und wollte das eigentlich fortsetzen.“

Stattdessen drückte er fast nur noch die Ersatzbank. Nach dem peinlichen Pokal-Aus in Bielefeld (Kroos: „Da waren wir alle schlecht“) folgte die Partie in Freiburg. Dort saß Kroos draußen – auch wegen leichter Knieprobleme. „Das war so abgesprochen“, sagte er. Doch auch danach stand er nicht mehr in der Startelf. Beim 0:4 gegen Bayern kam er in der 90. Minute auf den Rasen, in Köln (1:1) gar nicht. Trainer Viktor Skripnik setzte jeweils auf den wieder genesenen Philipp Bargfrede als einzigen „Sechser“.

Grund genug für Kroos, mal beim Coach nachzuhorchen. „Ich bin nicht der Typ, der fragt: ,Warum spiele ich nicht?‘ oder ,Was soll das?‘ Ich habe ihn gefragt, was ich tun kann, um das zu ändern“, berichtete Kroos: „Als Antwort kam da nicht viel.“ Das wertet der 24-Jährige als Zeichen, dass der Trainer wenig auszusetzen hat und bald wieder bessere Zeiten kommen. „Ich hatte hier schon schlechtere Situationen. Ich bin nah an der Mannschaft dran und mache mir da keinen ganz großen Kopf“, betonte Kroos.

Dass Werder für die kommende Saison Verstärkung auf seiner Position sucht und er womöglich zum Dauer-Reservisten werden könnte, beschäftigt Kroos (Vertrag bis 2017) noch nicht – behauptete er jedenfalls: „Ich mache mich nicht verrückt und bleibe recht locker. Ich bin glücklich hier – und das wird auch in den kommenden Jahren so sein.“ n mr/kni

Weihnachtsmarkt in Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Brunsbrock

Weihnachtsmarkt in Brunsbrock

Turnschau in Lessen

Turnschau in Lessen

Zwei Siege bis zum EM-Halbfinale: DHB-Ladies glänzen

Zwei Siege bis zum EM-Halbfinale: DHB-Ladies glänzen

Meistgelesene Artikel

1:0-Sieg gegen Hertha: Werders Dreifach-Genuss

1:0-Sieg gegen Hertha: Werders Dreifach-Genuss

Claudio Pizarro: "Ein neuer Ruck in der Mannschaft"

Claudio Pizarro: "Ein neuer Ruck in der Mannschaft"

Da war mehr drin: Werders U23 nur 0:0 gegen den FSV Frankfurt

Da war mehr drin: Werders U23 nur 0:0 gegen den FSV Frankfurt

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Kommentare