Kontakt zu den Bayern

Tim Borowski

Werder-Bremen - BAD WALTERSDORF n In die Personalie Tim Borowski kommt endlich Bewegung. Gestern bestätigte Werder-Boss Klaus Allofs, dass es bereits Kontakt zum FC Bayern München, der Borowski gerne loswerden würde, gegeben hat. „Die Bayern wissen von unseren Wünschen“, sagte Allofs im Trainingslager in Bad Waltersdorf. Doch eine Einigung gibt es noch nicht. „Das Paket muss stimmen“, berichtete der Sportchef.

Vor einem Jahr war Borowski ablösefrei von Werder zum deutschen Rekordmeister gewechselt und hatte dort einen gut dotierten Dreijahresvertrag erhalten – plus Handgeld. Deshalb fordern die Bayern wohl auch eine Ablösesumme, um sich ein wenig von diesem Geld zurückzuholen. Und da liegt offenbar das Problem: Werder tut sich schwer, für einen quasi kostenlos abgegebenen Spieler in die Tasche greifen zu müssen. Außerdem werden die Bremer Borowski sicher nicht so viel Gehalt bezahlen, wie er in München bekommen hat. Immerhin: Die Verhandlungen haben nun begonnen – und vielleicht lenkt ja auch Borowski selbst ein. Schließlich will er unbedingt nach Bremen zurückkehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Kommentare