Sechs Profis mit erheblicher Verspätung

„Da kommt einiges in die Mannschaftskasse“

+
Kassenwart Sebastian Prödl gerät richtig in Stress.

Bremen - Sebastian Prödl gerät richtig in Stress – nicht auf dem Fußballplatz, sondern in seiner Nebentätigkeit als Werder-Kassenwart. Gestern kamen gleich sechs Profis zu spät zum Nachmittagstraining: Joseph Akpala, Aleksandar Ignjovski, Sokratis, Eljero Elia, Assani Lukimya und Philipp Bargfrede.

„Sie haben wohl vergessen, dass wir jetzt um drei Uhr trainieren“, meinte Trainer Thomas Schaaf, der die Einheiten nach der Umstellung auf die Winterzeit seit gestern um eine halbe Stunde vorverlegt hat.

Für die sechs Spieler, die teilweise erst um kurz vor drei und damit fast eine halbe Stunde zu spät in der Kabine waren, wird es nun richtig teuer. „Wir rechnen immer nach Minuten ab“, sagte Vizekapitän Aaron Hunt und fügte schmunzelnd an: „Da kommt heute einiges rein die Mannschaftskasse.“ · mr

Werder-Spieler bei der Freimarkt-Party

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare