Sechs Profis mit erheblicher Verspätung

„Da kommt einiges in die Mannschaftskasse“

+
Kassenwart Sebastian Prödl gerät richtig in Stress.

Bremen - Sebastian Prödl gerät richtig in Stress – nicht auf dem Fußballplatz, sondern in seiner Nebentätigkeit als Werder-Kassenwart. Gestern kamen gleich sechs Profis zu spät zum Nachmittagstraining: Joseph Akpala, Aleksandar Ignjovski, Sokratis, Eljero Elia, Assani Lukimya und Philipp Bargfrede.

„Sie haben wohl vergessen, dass wir jetzt um drei Uhr trainieren“, meinte Trainer Thomas Schaaf, der die Einheiten nach der Umstellung auf die Winterzeit seit gestern um eine halbe Stunde vorverlegt hat.

Für die sechs Spieler, die teilweise erst um kurz vor drei und damit fast eine halbe Stunde zu spät in der Kabine waren, wird es nun richtig teuer. „Wir rechnen immer nach Minuten ab“, sagte Vizekapitän Aaron Hunt und fügte schmunzelnd an: „Da kommt heute einiges rein die Mannschaftskasse.“ · mr

Werder-Spieler bei der Freimarkt-Party

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest

Kommentare