Kommentar von Carsten Sander

Im freien Fall: Schaaf findet keine Lösungen

Sieben Rückrundenspiele, fünf Niederlagen, zuletzt drei in Folge – Werder Bremen befindet sich in der Bundesliga im freien Fall. Und verantwortlich dafür ist in letzter Konsequenz Trainer Thomas Schaaf.

Zu viele Transferflops, zu wenig Spieler, die alles geben für den Erfolg. Seine schwierige Mission, nach Flucht und Verkauf nahezu aller Stars ein neues Team aufzubauen, droht zu scheitern. Schaafs Mannschaft funktioniert nicht, das ist Fakt. Der 51-Jährige findet zwar die Ursachen dafür, aber nicht die Lösungen. Spätestens im Sommer, wenn möglicherweise der nächste Umbruch ansteht – im schlimmsten Fall gehen in Kevin De Bruyne, Nils Petersen und Sokratis drei Stammkräfte verloren – darf bei Werder auch der Trainer kein Tabuthema mehr sein.

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Kommentare