Kommentar von Carsten Sander

Im freien Fall: Schaaf findet keine Lösungen

Sieben Rückrundenspiele, fünf Niederlagen, zuletzt drei in Folge – Werder Bremen befindet sich in der Bundesliga im freien Fall. Und verantwortlich dafür ist in letzter Konsequenz Trainer Thomas Schaaf.

Zu viele Transferflops, zu wenig Spieler, die alles geben für den Erfolg. Seine schwierige Mission, nach Flucht und Verkauf nahezu aller Stars ein neues Team aufzubauen, droht zu scheitern. Schaafs Mannschaft funktioniert nicht, das ist Fakt. Der 51-Jährige findet zwar die Ursachen dafür, aber nicht die Lösungen. Spätestens im Sommer, wenn möglicherweise der nächste Umbruch ansteht – im schlimmsten Fall gehen in Kevin De Bruyne, Nils Petersen und Sokratis drei Stammkräfte verloren – darf bei Werder auch der Trainer kein Tabuthema mehr sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare