„Köln wird schwerer als Funchal“

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Rotation kann so schön sein, auch wenn das die Werder-Offiziellen Klaus Allofs und Thomas Schaaf bekanntlich gar nicht gerne hören.

Die Spieler fanden’s jedenfalls klasse, dass sich einige Leistungsträger beim 4:1 (2:0)-Sieg in der Europa League gegen Nacional Funchal ausruhen und sich diverse Reservisten beweisen durften. „Das hat uns allen gut getan“, meinte Torsten Frings. Und Naldo fügte gestern nach dem Training noch an: „Ich hatte ja einige Probleme mit der Leiste, und deshalb war die Pause sehr gut für mich. Jetzt bin ich wieder schmerzfrei und freue mich auf das Spiel in Köln.“

Doch zur Vorfreude auf das morgige Bundesliga-Duell in Köln (15.30 Uhr/Sky live) gesellt sich auch eine gehörige Portion Respekt. „Köln wird gewiss schwieriger als die Partie gegen Funchal“, prophezeit Schaaf. Deshalb wird er sicher wieder auf seine gegen Funchal geschonten Stammkräfte wie Mesut Özil, Naldo, Hugo Almeida und Sebastian Boenisch zurückgreifen. Claudio Pizarro (Sprunggelenksverletzung) fällt dagegen weiter aus. „Wir müssen uns gedulden“, meinte Schaaf. Unwahrscheinlich ist der Einsatz von Philipp Bargfrede, der Kniepropbleme beklagt.

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Kommentare