Kniescheibenverletzung – zwei Wochen Pause

Vestergaard hat Glück im Unglück

+
Jannik Vestergaard gratuliertnach dem Sieg über den HSV erleichtert dem Torschützen Franco Di Santo.

Bremen - Direkt nach dem Spiel fielen Worte wie „heftig“ oder „brutalst“ – und auch gestern hatte der eine oder andere Werder-Profi das üble Foul von Hamburgs Kapitän Rafael van der Vaart an Jannik Vestergaard noch nicht vergessen. „Ich kann da eigentlich gar nicht hinschauen“, meinte Zlatko Junuzovic, der sich die Szene dennoch im TV angesehen hatte: „Jannik ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Ich hoffe nur, dass es nichts Schlimmes ist.“

Diese Hoffnung erfüllte sich. Vestergaard, der nach dem nicht mal mit Gelb geahndeten Einsteigen van der Vaarts schon nach 23 Minuten ausgewechselt werden musste, hat sich „kleine Einrisse am Halteapparat der Kniescheibe“ zugezogen. Das teilte Werder gestern nach der MRT-Untersuchung des rechten Knies mit. Vestergaard wird demnach rund zwei Wochen ausfallen. Bei optimalem Heilungsverlauf könnte der Däne am Ende der Saison sogar noch mal dabei sein.

Neben Vestergaard fehlten gestern bei der Radtour noch weitere Werder-Profis. Davie Selke, Michael Zetterer und Levin Öztunali reisten zur deutschen U20-Auswahl und bestreiten heute (15 Uhr) ein Testspiel gegen Italien. Junuzovic fuhr ebenfalls nicht mit, war aber (wie auch der verletzte Santiago Garcia) beim Brunchen dabei. „Ich habe gegen den HSV einen Schlag auf den Fuß bekommen und kann ihn nicht richtig beugen“, erklärte Junuzovic: „Ich denke aber, dass ich in zwei, drei Tagen wieder dabei bin.“

mr

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Kommentare