Werder verlängert mit Bargfrede bis 2018

Knie kaputt, Vertrauen intakt

Philipp Bargfrede will mindestens noch bis 2018 für Werder dem Ball nachjagen – wenn die Knie halten. J Foto: nph

Bremen - Das auf der Club-Homepage veröffentlichte Foto zeigt zwei fröhliche Männer. Links Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin, rechts Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede. Beide lachen befreit in die Kamera und dokumentieren damit, wie zufrieden sie sind mit dem, was gerade passiert ist. Bargfrede hält den Stift noch in der Hand, mit dem er seine Unterschrift unter den neuen Arbeitsvertrag gesetzt hat. Laufzeit: bis 2018 statt bis 2017 wie bisher.

Es ist ein Zeichen des Vereins an den Profi in einer für ihn schwierigen Zeit. Bargfrede arbeitet nach seiner siebten Knie-OP gerade mal wieder an einem Comeback. Dennoch war es für Eichin nie die Frage, den Vertrag des 27-Jährigen vorzeitig zu verlängern. „Philipp ist ein enorm wichtiger Spieler für die Mannschaft. Wir haben bereits im vergangenen Jahr signalisiert, dass wir weiter mit ihm planen“, erklärt der Werder-Sportchef auf der Club-Homepage. Oder anders gesagt: Bargfredes Knie mag derzeit ja einmal mehr kaputt sein, das Vertrauen des Arbeitgebers ist es nicht.

Bereits zum vierten Mal verlängert Bargfrede einen Profi-Vertrag bei Werder, seit zwölf Jahren ist er ein Grün-Weißer, seit acht Jahren Teil des Bundesliga-Kaders. 137 Punktspiele hat er seither für Werder bestritten – ab der kommenden Saison sollen weitere hinzukommen. Dafür schuftet der Profi in der Reha am Chiemsee, für die Vertragsunterschrift in Bremen war freilich Zeit da. Bargfrede: „Werder ist mein sportliches Zuhause, hier fühle ich mich rundum wohl. Ich spiele schon so lange für den Verein und freue mich sehr, dass ich auch weiterhin für Werder auflaufen werde.“ 
csa

Mehr zum Thema:

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare