Klinsmann froh über Johannsson-Wechsel

„Das braucht er jetzt“

+

Bremen - US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann ist schon sehr gespannt, wie sich sein Stürmer Aron Johannsson (24) bei Werder schlägt – er traut dem US-Isländer in Deutschland einiges zu, warnt auf der Homepage des US-Verbandes jedoch auch ein bisschen: „Aron muss einen weiteren großen Schritt in seiner Karriere packen.

Die Bundesliga ist etwas höher einzuordnen als die holländische Liga. Deshalb wird es nicht leicht für Aron. Aber es ist das, was er jetzt braucht“, meint der frühere DFB-Teamchef Klinsmann. Der für 4,5 Millionen Euro aus Alkmaar verpflichtete Johannsson, der in Berlin erstmals in der Bremer Startelf stand und am Sonntag gegen Gladbach seine Heimpremiere geben wird, „muss jetzt seine Qualitäten bestätigen“, sagt Klinsmann: „Und er muss zeigen, dass er internationales Kaliber hat.“

mr

Mehr zum Thema:

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare