Klinsmann froh über Johannsson-Wechsel

„Das braucht er jetzt“

+

Bremen - US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann ist schon sehr gespannt, wie sich sein Stürmer Aron Johannsson (24) bei Werder schlägt – er traut dem US-Isländer in Deutschland einiges zu, warnt auf der Homepage des US-Verbandes jedoch auch ein bisschen: „Aron muss einen weiteren großen Schritt in seiner Karriere packen.

Die Bundesliga ist etwas höher einzuordnen als die holländische Liga. Deshalb wird es nicht leicht für Aron. Aber es ist das, was er jetzt braucht“, meint der frühere DFB-Teamchef Klinsmann. Der für 4,5 Millionen Euro aus Alkmaar verpflichtete Johannsson, der in Berlin erstmals in der Bremer Startelf stand und am Sonntag gegen Gladbach seine Heimpremiere geben wird, „muss jetzt seine Qualitäten bestätigen“, sagt Klinsmann: „Und er muss zeigen, dass er internationales Kaliber hat.“

mr

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare