„Alles, was gut geht, ist ein Geschenk“

Klasnic braucht eine neue Niere

Ivan Klasnic - Foto: dpa

Bremen - Ivan Klasnic muss einen heftigen gesundheitlichen Rückschlag verkraften. Der 36-jährige Kroate braucht wieder eine neue Niere. Drei Mal pro Woche muss er momentan laut „Bild“ zur jeweils fünfstündigen Blutwäsche ins Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Der ehemalige Werder-Profi, einer der Double-Helden von 2004, hat bereits zwei Nierentransplantationen hinter sich. Eine Niere kam damals (im Jahr 2007) von seiner Mutter, die zweite von seinem Vater. Doch auch dieses Organ gibt jetzt auf. „Die Ärzte hatten mir von Anfang an gesagt, dass die neue Niere nicht mein Leben lang halten wird. Trotzdem ist der Moment, in dem die Mediziner den Kopf schütteln, wenn sie die Werte sehen, natürlich schlimm“, sagte Klasnic, der nun auf eine weitere Spenderniere angewiesen ist, der Zeitung.

Sein Bruder Josip wollte sich zur Verfügung stellen, doch Klasnics Körper hat inzwischen Antikörper gegen die familiären Organe gebildet, die eine Spende zu gefährlich machen. „Josip fand das schlimmer als ich, weil er mir nicht helfen konnte“, meinte Klasnic und fügte an: „Ich nehme das, wie es kommt. Wenn das Leben am Faden hängt, dann lernt man das irgendwann als Schicksal hinzunehmen. Alles, was gut geht, ist ein Geschenk.“

Neben Organabgaben nach dem Tod gibt es auch Lebendspenden, wie im Fall von Klasnics Eltern. Diese sind aber nur unter Verwandten oder engen Vertrauten unter bestimmten Bedingungen möglich. Sollte sich kein lebender Spender finden, ist Klasnic auf die Niere eines Toten angewiesen – wann er die bekommen kann, ist völlig offen. Allein in Deutschland stehen nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) mehr als 10.000 Patienten auf der Warteliste für eine Transplantation. Die durchschnittliche Wartezeit beträgt sieben Jahre. 

mr

Mehr zum Thema:

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Kommentare