Eichin: „Wir wollen ihn unbedingt behalten“

Klares Urteil pro Petersen

Bremen - Die Fans warten. Auf die Erlösung im Abstiegskampf, auf Vertragsverlängerungen, auf neue Spieler. Auch nach dem 32. Spieltag lebt Werder in einer Welt der Ungewissheit – und in der Personalplanung geht nichts voran.

Sportchef Thomas Eichin hat bislang nur Vorarbeiten geleistet, aber noch keinen Abschluss getätigt Darüber könnte er klagen, schließlich ist er es, der die Spieler für die Mannschaft der Zukunft verpflichten muss. „Aber ich habe keine Lust auf dieses Rumgejammer“, sagt er und fügt sich der durch die Logik des Geschäfts vorgegebenen Reihenfolge: Erst der Klassenerhalt, dann die Verträge.

Mit Nils Petersen zum Beispiel. Der Stürmer soll nach der einjährigen Ausleihe und trotz einer Torkrise in der Rückrunde fest verpflichtet werden. Bayern München verlangt angeblich vier Millionen Euro Ablöse, Werder hofft noch auf einen Nachlass, ist im Moment aber nicht wirklich handlungsfähig. Eichin: „Klar ist, dass wir Nils unbedingt behalten wollen. Ich rede mit Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, d. Red.) aber nicht über irgendwelche Szenarien, was passiert, wenn. Wir warten ab, und machen es dann.“ Bei einem Abstieg hätte sich das Thema freilich erledigt. Für Petersen aus sportlichen Gründen, für Werder aus finanziellen. Der Gang in Liga zwei würde schließlich ein Einnahme-Minus von rund 20 Millionen Euro mit sich bringen. Das hat Klaus Filbry, Geschäftsführer für Finanzen und Marketing, bestätigt.

Özkan Yildirim wollen die Bremer aber so oder so weiter an sich binden. Der 20-Jährige steht jedoch auch in Kontakt mit Hannover 96. Die Tendenz geht nach zwei Startelf-Einsätzen aber gen Bremen. Eichin hofft auf eine Entscheidung noch in dieser Woche.

Und was ist los in Sachen Neuverpflichtungen? Die Spekulationen um Andreas Ivanschitz von Mainz 05 sind Spekulationen geblieben. Der Österreicher ist kein heißer Tipp. Anders Julian Schuster. Der Kapitän des SC Freiburg bleibt ein Kandidat. Thomas Eichin gibt freilich keine Auskunft über die Zwischenergebnisse seiner Arbeit. „Wir haben im Moment nicht die Situation, über diese Dinge zu reden“, wiegelt er ab. · csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare