Klare Aussage von Argentiniens Coach

„Di Santo hat keine Chance“

+
Gerardo Martino

Bremen - Franco Di Santo hat einen immer währenden Traum. Einmal mit der argentinischen Nationalelf ein großes Turnier zu spielen – das wär’s. Bisher hat es nicht geklappt, der Stürmer kommt in seiner ganzen Karriere nur auf drei Einsätze für sein Land. Jetzt naht die Copa America in Chile (11. Juni bis 4. Juli), und Di Santo träumt mal wieder. „Die Hoffnung, dabei zu sein, habe ich auf jeden Fall. Aber ich weiß, dass es sehr schwierig wird“, sagt er.

Falsch, es wird nicht schwierig, es wird unmöglich. Denn Argentiniens Nationalcoach Gerardo Martino hat in einem Interview mit „Radio America“ klipp und klar gesagt: „Spieler wie Di Santo und Paulo Dybala (21, US Palermo, d. Red.) haben keine Chance, weil ich die beste Offensive der Welt habe.“

Den vorläufigen 30-Mann-Kader für die Copa America bestückte Martino im Angriff folglich mit den üblichen Verdächtigen. Lionel Messi (FC Barcelona), Carlos Tevez (Juventus Turin), Gonzalo Higuain (SSC Neapel), Sergio Agüero (Manchester City) und Ezequiel Lavezzi (Paris St. Germain) gehören dazu.

csa

Mehr zum Thema:

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare