Neugierige KiSch-Reporter löchern Wagner und Mielitz

+
KiSch bei Werder: Reporter löchern Wagner und Mielitz

Bremen - KiSch-Zeit bei Werder: Der Bremer Bundesligist öffnete seine Tore für 38 Nachwuchs-Reporter, die im Rahmen des Projekts Kreiszeitung in der Schule (KiSch) hinter die Kulissen blicken durften.

Beteiligt waren diesmal Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschulen in Kirchdorf, Rehden und Lemförde, der Haupt- und der Carl-Prüter-Realschule in Sulingen, der Christian-Hülsmeyer-Schule in Barnstorf, der Jahnschule, der Lebenshilfe und der Graf-Friedrich-Schule in Diepholz.

KiSch zu Besuch im Weserstadion

KiSch-Reporter löchern Wagner und Mielitz

Nach der Begrüßung durch Werders Mediendirektor Tino Polster ging’s mit einer Stadionführung weiter, danach folgte ein Besuch im Wuseum und als einer der Höhepunkte eine Pressekonferenz mit den Werder-Profis Sandro Wagner und Sebastian Mielitz. Der Stürmer und der Keeper wurden mit Fragen geradezu gelöchert. Wagner verriet, dass er „eigentlich auch gerne Pilot geworden“ wäre. Und Mielitz, dass er „auf der Straße noch nicht so oft erkannt“ wird.

Mit einem Besuch des Nachmittags-Trainings endete der aufregende Besuch bei Werder.

Was die KiSch-Reporter alles erlebt haben, lesen sie in den nächsten Wochen auf mehreren Sonderseiten in der KREISZEITUNG.

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare