Belgier als Rechtsaußen nicht so stark

Kevin De Bruyne liefert Erkenntnisse

+
Innen stärker als außen: Kevin De Bruyne. ·

Bremen - Erst ganz rechts, dann halbrechts: Die Positions-Experimente mit Neuzugang Kevin De Bruyne gehen weiter. Im Testspiel gegen Aston Villa (3:3) probierte Werder-Coach Thomas Schaaf den 21-jährigen Belgier in der ersten Halbzeit auf dem Flügel aus. Das Ergebnis: De Bruyne, der lieber links spielt, war längst nicht so auffällig wie auf der anderen Seite Eljero Elia.

Nach dem Seitenwechsel rückte dann Zlatko Junuzovic nach außen – und De Bruyne nach innen. Dort kam die Leihgabe des FC Chelsea deutlich besser zurecht, war mehr drin im Spiel. Schaaf hingegen war mit beiden Halbzeiten einverstanden: „Egal, wo er spielt. Er macht seine Sache gut.“ Das findet auch Sportchef Klaus Allofs: „Kevin kann beides. Er ist in der Lage, aus der jeweiligen Position viel zu machen.“ · mr

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Kommentare