Keine Vorwürfe an van der Vaart

Vestergaard droht lange Pause

Bremen - Beim Jubeln mit den Kollegen nach dem Derbysieg lachte Jannik Vestergaard schon wieder, dabei hatte der Werder-Profi gehörig Schmerzen. Und die Aussichten sind auch alles andere als gut. „Das sieht nicht so einfach aus“, meinte Trainer Viktor Skripnik zur Knieverletzung des Dänen. Eine genaue Diagnose soll es heute nach einer MRT-Untersuchung geben. Es droht eine lange Pause und damit auch das Saisonaus.

„Das war schon ein übles Foul“, urteilte Werder-Sportchef Thomas Eichin über die folgenreiche Szene in der 16. Minute. Rafael van der Vaart hatte Vestergaard nahe der Mittellinie umgemäht, dabei das Schienbein des Bremers mit offener Sohle getroffen – und durch die Wucht wurde vor allem das Knie in Mitleidenschaft gezogen. Schiedsrichter Wolfgang Stark entschied zwar sofort auf Foul, beließ es aber bei einer Ermahnung für den Kapitän des Hamburger SV. „Das war eine klare Gelbe Karte“, meinte Eichin. Rot forderte aber keiner aus dem Bremer Lager. Begründung: Van der Vaart sei von der Seite gekommen und habe Vestergaard nich absichtlich verletzen wollen. Damit war das Thema abgehakt – nur eben für Vestergaard nicht. Der wird daran noch etwas länger zu knabbern haben.

kni/mr

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Mehr zum Thema:

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare