Keine Neuen für Norderney

Bremen - Es bleibt ein Geduldsspiel – die nächsten Neuzugänge bei Werder lassen weiter auf sich warten.

Sportchef Klaus Allofs räumte gestern ein, dass der Bundesligist am Sonntag wohl ohne die beiden Wunschkandidaten für die Innenverteidigung, Sokratis Papastathopoulos und Andreas Wolf, auf die Nordseeinsel Norderney übersetzen wird: „Es ist eher unwahrscheinlich, dass das noch etwas wird bis zum Trainingslager.“ Die italienische Zeitung „Gazzetta dello Sport“ hätte doch ein wenig vorschnell verkündet, dass der FC Genua das Werder-Angebot für Sokratis angenommen hätte. „Wir sind in den Gesprächen und versuchen, eine Lösung zu finden“, meinte Allofs dazu nur. Und es bleibe dabei: Ohne neuen Innenverteidiger gibt es auch keine weiteren Abschlüsse. So müssten sich Aleksandar Ignjovski und Dominik Schmidt weiter gedulden. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare