Keine Lust auf Bundesliga, Zukunft in den USA

Morris sagt Werder ab

11.01.2016, Regnum Sports Center, Belek, TUR, 1.FBL, Trainingslager WERDER BREMEN, 2015, Tag 04,  im Bild Gastspieler Jordan Morris (Werder Bremen Testspieler) absolvierte am MOntag morgen seine erste Einheit Foto © nordphoto / Kokenge
+
Jordan Morris

Bremen - Der Eindruck, den Jordan Morrris bei Werder Bremen gemacht hat, war gut. Der US-Amerikaner hätte auch einen Vertrag an der Weser bekommen – wenn er denn gewollt hätte. Wollte er aber nicht. Der 21 Jahre alte Stürmer hat dem SV Werder gestern abgesagt. Grund: Keine Lust auf Bundesliga. Gestern fehlte er bereits beim Training.

„Der Spieler hat nach intensiven Gesprächen deutlich gemacht, dass er seine Zukunft derzeit in Amerika sieht“, wird Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Demnach haben sich die Bremer einen Korb abgeholt bei Morris. Doch in der Mitteilung heißt es auch, Werder habe von sich aus „Abstand von einer Verpflichtung“ genommen, weil „wir Spieler brauchen, die sich mit Werder und dem Weg hier komplett identifizieren“. Immerhin ist das Buch nicht zugeschlagen, Werder will weiter „engen Kontakt“ zu dem vielversprechenden Angreifer halten. Man erwäge „eine spätere Zusammenarbeit“, so Eichin.

csa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Nicht verlieren reicht nicht: Unmut und frische Unzufriedenheit nach Werders Remis in Sandhausen

Nicht verlieren reicht nicht: Unmut und frische Unzufriedenheit nach Werders Remis in Sandhausen

Nicht verlieren reicht nicht: Unmut und frische Unzufriedenheit nach Werders Remis in Sandhausen
Werder-Noten gegen Sandhausen: Mai macht viel falsch, Füllkrug bester Bremer

Werder-Noten gegen Sandhausen: Mai macht viel falsch, Füllkrug bester Bremer

Werder-Noten gegen Sandhausen: Mai macht viel falsch, Füllkrug bester Bremer
„Sonst wäre es unruhig geworden“ – die Werder-Stimmen zum Last-Minute-Unentschieden in Sandhausen

„Sonst wäre es unruhig geworden“ – die Werder-Stimmen zum Last-Minute-Unentschieden in Sandhausen

„Sonst wäre es unruhig geworden“ – die Werder-Stimmen zum Last-Minute-Unentschieden in Sandhausen
Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kommentare