Kein Platz mehr im Werder-Kader

Klarheit für Ekici

+
Mehmet Ekici wird beim Trainingsauftakt dabei sein

Bremen - Mehmet Ekici wird heute beim Trainingsauftakt dabei sein, aber eigentlich soll er Werder so schnell wie möglich verlassen. Für den 24-jährigen Mittelfeldspieler ist kein Platz mehr im Kader des SV Werder für die neue Saison.

„Er weiß Bescheid – und alle Beteiligten sind dabei, einen neuen Verein für ihn zu finden“, berichtete gestern Sportchef Thomas Eichin. Die Suche gestaltet sich allerdings schwierig. Denn Werder will den einstigen Fünf-Millionen-Einkauf vom FC Bayern auf keinen Fall zum Nulltarif abgeben und Ekici nichts von seinem üppigen Jahresgehalt von 1,8 Millionen Euro einbüßen. Sein Vertrag mit Werder läuft noch ein Jahr.

Der sportliche Ruf von Ekici hat extrem gelitten. In drei Jahren hat er es nur auf 41 Bundesliga-Einsätze gebracht, in der vergangenen Saison waren es gerade einmal elf. Interesse gibt es trotzdem, vornehmlich aus der Türkei und Russland. Doch der in München geborene Türke möchte eigentlich in Deutschland bleiben.

In Bremen steht er zwar auf dem Abstellgleis, wird aber im Tagesgeschäft nicht abgeschoben. „Mehmet trainiert normal mit. Er ist Profi und kann damit umgehen“, sagt Eichin.

kni

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

Meistgelesene Artikel

Werders U19-Trainer Marco Grote geht im Sommer

Werders U19-Trainer Marco Grote geht im Sommer

Transfer-Gerüchte-Ticker: Marcel Hartel im Werder-Fokus?

Transfer-Gerüchte-Ticker: Marcel Hartel im Werder-Fokus?

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Werder gegen den BVB - für Milot Rashica das nächste Bewerbungsgespräch

Werder gegen den BVB - für Milot Rashica das nächste Bewerbungsgespräch

Kommentare